Geld spenden

Kontakt

Help for Ukraine – Nürnberg
und Region

© Khrystyna Jalowa

Helfer*innen gesucht

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

An den Sammelstellen sind wir auf freiwillige Helfer*innen dringend angewiesen. Folgende Aufgaben werden auf Sie zukommen: Gespendete Güter entgegennehmen, sortieren, verpacken und in Transporter verladen. Bitte melden Sie sich dazu über diesen Button an.

Sachspenden gesucht

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

Wir nehmen ausschließlich medizinische Güter und Ausrüstungsartikel (siehe Liste) entgegen, die in Kartons oder Paletten verpackt und beschriftet sind. Eine genaue Auflistung des Inhaltes ist ebenfalls erforderlich.

Wir bitten kleinere Sammelstellen um die Kontaktaufnahme, um gezielt größere Transporte in die Ukraine zu ermöglichen und kleine private Fahrten zu reduzieren. Dies ist auch im Sinne der Entlastung der Straßen und der polnisch-ukrainischen Grenzregionen.

Wer wir sind

Help for Ukraine – eine Initiative in Nordbayern von folgenden Organisationen:

Um die Ukrainer*innen vor Ort zu unterstützen, haben sich eine Vielzahl ehrenamtlicher Helfer*innen und nicht kommerziellen Organisationen in Nordbayern zusammengetan. In den Städten Nürnberg und Bamberg wurden bereits große Sammelstellen für medizinische Produkte und dringend benötigte Ausrüstung angelegt. 

Diese werden mit Hilfe von erfahrenen LKW-Fahrer*innen an die ukrainische Grenze transportiert. Auch dort gibt es eine bereits errichtete Lager- und Verteilzentrale. Die gespendeten Güter werden an der Grenze über einen grünen Korridor übergeben, um eine gezielte Verteilung in den Kriegsgebieten des Landes zu gewährleisten.

Im Zuge der Solidaritätsdemo am 26. Februar 2022 für die Ukraine und gegen die Invasion durch die Russische Föderation haben wir uns als aktive, gemeinnützige Vereine zusammengetan, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen, die um ihr Leben, ihre Freiheit und auch für unsere Demokratie in Europa kämpfen.
Innerhalb weniger Stunden haben wir in Nordbayern Sammelstellen für dringend notwendige Sachspenden eröffnet und ein effizientes, sicheres Netzwerk in Polen und der Ukraine aufgebaut.

Wie wir arbeiten

Die zwei großen Sammelstellen Bamberg und Nürnberg arbeiten eng zusammen.
Hier nehmen wir sämtliche Sachspenden von Privatpersonen, anderen Initiativen oder Unternehmen an. In unseren Sammelstellen werden die gespendeten Güter sortiert und durch freiwillige Helfer*innen verpackt. In regelmäßigen Abständen fahren Transporter und LKWs ausschließlich unseres Netzwerks an unseren Stützpunkt in Przemysl, Polen.

Dort werden alle Güter an Herrn Pfarrer Bogdan Puszkar i.R. persönlich übergeben. Herr Puszkar leitete über viele Jahre die ukrainischen Gemeinden in Nürnberg, Bamberg und Würzburg. Aufgrund des aktuellen Krieges koordiniert er nun die Übergabestelle in Polen. Die in Deutschland gesammelten Güter werden von dort aus über die Grenze in die Region Lvlv, Ukraine, transportiert und dort an die Terytorialna Oborona Lvivshchyny (Territoriale Schutzbehörde der Oblast Lviv) übergeben. Diese verteilt die Güter je nach Bedarf in der gesamten Ukraine.

Wir übertragen den Transport der Spenden ausschließlich uns vertrauen Fahrern, fahren diese ausschließlich an unseren festen Stützpunkt in Przemysl und überlassen sie letztendlich nur der oben genannten Behörde. Die Einhaltung dieser Transportkette und unseres Netzwerk ist uns aus Sicherheits- und Transparenzgründen ein besonderes Anliegen.

Menschen, die ihre Hilfe angeboten haben

Tourniquets konnten wir durch Ihre Geldspenden kaufen und in die Kriegsgebiete liefern

Tonnen Hilfsgüter an die Terytorialna Oborona Lvivshchyny übergeben

gespendete Rettungswägen sind bereits aus unserer Partnerstadt Bamberg in die Ukraine gefahren